Home
Shop
Newsletter
Impressum
Kontakt

Gute Beratung ist wichtig.



Eine gute Beratung gibt ihnen bei der Wahl Ihres Sessels oder ihrer Sofagruppe die Sicherheit das richtige Produkt zu kaufen und bewahrt Sie vor schlechten und nicht passenden Produkten. Wir schauen darauf, daß der Sessel Ihnen passt.
Je nach Produkt gibt es verschiedene Grössen bei den Sesseln (z.B. die Sessel dern Marken Fjords oder Scansit) oder man kann diesen sogar ganz nach Ihren Massen bestellen. Hier können wir dann die Sitzhöhe, die Sitzbreite, die Sitztiefe und die Armlehnhöhe festlegen.

Neu im Programm haben wir die Keyton Massagesessel. Die Firma Keyton ist der europäische Marktführer bei Massagesessel. Die innovative Technik ermöglicht auch eine gute Massage der Halswirbelsäule und ist einer der wenigen Sesseln, welche den Rücken auf Verspannungsgrade der Muskulatur abscannen und die Massage diesem Ergebnis anpassen.

Gesundes Sitzen



Studien haben ergeben, dass 80 bis 90% der Deutscher eine falsche - zuweilen krankmachende - Sitzhaltung haben. Lehnt man sich hinternübergebeugt im Sessel oder auf der Couch zurück, so wird die natürliche S-Form der Wirbelsäule nicht optimal unterstützt, so dass der Rücken über längere Zeit hinweg stellenweise belastet wird. In erster Linie stellt diese Sitzposition Ihre Muskeln ruhig, aber nach einiger Zeit kann sie der Anlass zu massiven Beschwerden sein, so wie z.B. Rückenbeschwerden, abgequetschte Nerven/Venen, Gewebeirritation, Störungen in den Eingeweiden, Atembeschwerden, Schwierigkeiten beim Aufstehen und so weiter und so fort. Alles in allem genügend Gründe, sich auf eine gesunde Sitzhaltung zu konzentrieren.

Wechselnde Haltungen
'Die beste Sitzhaltung ist die darauffolgende Sitzhaltung', so lautet ein Sprichwort, das deutlich besagt, wie wichtig es ist, nicht in einer einzigen Haltung zu verharren. Haltungsänderungen bewirken nämlich, dass die Zwischenwirbelscheiben optimal mit Blut versorgt werden. Wichtig ist somit, dass ein nach den Gesetzen der Ergonomie geformtes Sitzmöbel dafür die Voraussetzungen schafft.

Die fünf Grundvoraussetzungen zum optimalen Sitzen sind:



  1. richtige Sitzhöhe
  2. richtiger Sitzwinkel
  3. richtige Sitztiefe
  4. richtige Armlehnenhöhe
  5. richtige Lendenunterstützung

Die richtige Sitzhöhe



Häufig wird gedacht, dass man einen extra hohen Sitz haben muss, um sich bequem erheben zu können. Bei einem zu hohen Sitz ist das Aufstehen jedoch genauso schwierig wie bei einem zu niedrigen Sitz. Sitzt man zu hoch, so können die Füße den Boden nur schwer erreichen, so dass ungeheuer viel Kraft in den Armen auszuüben ist, um bequem hochzukommen. Hinzu kommt, dass die wechselnden Haltungen (sich anders hinsetzen) dadurch erschwert werden. Ein zu hoher Sitz kann außerdem die Beinnerven abquetschen, was zu schlafenden Beinen führt. Bei einem zu niedrigen Sitz nimmt der Rücken zwangsläufig eine runde Form an. Dies können Sie selbst überprüfen, indem Sie sich hinsetzen und von einem Bein das Knie hochziehen. Sie spüren dann, dass der Rücken sich wie von selbst wölbt. Ein zu niedriger Sitz kann zugleich zu einer Abquetschung der Därme (Völlegefühl, schlechter Stuhlgang) führen.
Wichtiger Hinweis: Die richtige Sitzhöhe wird erreicht, wenn die Beine in einem Winkel von 90° auf dem Boden aufstehen. Eine flache Hand muss einfach zwischen die Oberseite der Kniekehle und die Sitzfläche eingeschoben werden können.

Der richtige Sitzwinkel



Der richtige Sitzwinkel ist von großer Bedeutung. Bei einem zu schrägen Winkel zwischen der Rückenlehne und der Sitzfläche kommt es zu Schubkräften, wobei man im Sessel hinunterrutscht und nicht mehr optimal unterstützt wird. Dieser Effekt macht sich u.a. bei Sesseln bemerkbar, deren Rückenlehne ausschließlich nach hinten verstellbar ist.
Wichtiger Hinweis: Der richtige Sitzwinkel ist ein fester Wert zwischen 95 und 105°. Bei einem schrägeren Rücken rutscht man zwangsläufig nach unten.

Die richtige Sitztiefe



Die gegenwärtigen Couchgarnituren sind für die meisten Menschen zu tief. Von der Formgebung her werden Couchgarnituren mit einer Sitztiefe von 53/54 cm hergestellt.
Ein zu tiefer Sitz führt stets dazu, dass man im Sessel nach unten rutscht. Folglich entsteht ein gewölbter Rücken, der das Aufstehen und das Wechseln der Haltung erschwert.
Wichtiger Hinweis: Sorgen Sie dafür, dass Ihr Körper gut an der Unterseite der Rückenlehne des Sessels anliegt. Lässt sich eine flache Hand zwischen die Innenseite der Kniekehle und die Sitzfläche einschieben, so ist die Sitztiefe genau richtig.

Die richtige Armlehnenhöhe



Die Arme machen 10% vom Körpergewicht aus. Damit man sich gut ausruht, müssen auch die Arme ordnungsgemäß unterstützt werden. Sind die Armlehnen zu niedrig, so rutscht man zwangsläufig nach unten, um die Arme an den Armlehnen abzustützen. Folglich entsteht ein gewölbter Rücken. Auch geschieht es häufig, dass man sich dann gezwungenermaßen an einer der Armlehnen durchhängen lässt und somit schief im Sessel sitzt. Zu hohe Armlehnen, wobei die Schultern in übertriebener Weise hochgezogen sind, führen möglicherweise zu Verkrampfungen im Hals- und Nackenbereich.
Wichtiger Hinweis: Bei der richtigen Armlehnenhöhe sind die Schultern gerade und liegen die Arme in einem Winkel von 90° auf den Armlehnen auf.

Die richtige Lendenunterstützung



Obwohl jede Wirbelsäule eine leicht gebogene S-Form aufweist, ist sie in den Details in jeder Hinsicht einzigartig. Beim Sitzen treten vor allem in den Lendenwirbeln große Belastungen auf. 70 bis 80% der Rückenschmerzen sind denn auch darauf zurückzuführen. Weil die Rumpflänge und die Krümmung der Wirbelsäule von Person zu Person stark unterschiedlich sind, muss sowohl die Höhe wie die Dicke der Lendenstütze einstellbar sein.
Wichtiger Hinweis: Die Lendenstütze muss auf die richtige Höhe und Dicke eingestellt werden können, damit der individuelle Lendenbereich ordnungsgemäß unterstützt wird.

Mindestbelastung in der Liegeposition



Kippen Sie den Sessel vollständig nach hinten, bringen Sie dabei die Rückenlehne vollständig nach hinten und fahren Sie das Fußteil vollständig aus. Eine ideale Position, wobei der Druck auf die Wirbelsäule größtenteils entfällt. Die Rückenbelastung ist minimal. Besonders gesund ist die (gebogene) Liegeposition, wobei die Beine höher als das Herz liegen. Diese Haltung entspannt die Muskeln und fördert den Kreislauf sowie die Abführung von Feuchtigkeit aus den Unterschenkeln.

Weitere Produkte aus
unserem Shop
* Preise inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten